Was kostet der Einspruch gegen Strafbefehl?

 

Was kostet der Einspruch gegen einen Strafbefehl?

Auch wenn es im Strafbefehlsverfahren keine mündliche Verhandlung gibt, entstehen bereits vor dem Einspruch Gerichtskosten. Diese hängen von der durch den Strafbefehl verhängten Strafe ab und sind doppelt so hoch wie bei der Annahme des Strafbefehls:

  • Freiheitsstrafe bis zu 6 Monaten oder Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen: 70€
  • Freiheitsstrafe zwischen 6 Monaten und 1 Jahr oder über 180 Tagessätzen: 140€

Diese Kosten werden auf die Geldstrafe aufgeschlagen.

Was kostet ein Einspruch gegen einen Strafbefehl mit einem Strafverteidiger?

Um die Erfolgsaussichten für den Einspruch deutlich zu erhöhen, sollten Sie einen Anwalt mit dem Einspruch gegen den Strafbefehl beauftragen. Sollte Ihr Einspruch durch einen Strafverteidiger erfolgen, so kommen noch die Anwaltskosten hinzu. Was der Einspruch gegen den Strafbefehl im Endeffekt also kostet ist somit von der konkreten Leistung des Strafverteidigers und dem Streitwert abhängig.

Nach einem Einspruch verdoppeln sich die Kosten auf 140€ bzw. 280€.  Daher sollten Sie sich vor der Einlegung in jedem Fall bei einem Anwalt über die Erfolgsaussichten erkundigen! Wir beraten Sie schnell und unkompliziert.

Kommt es nach mündlicher Verhandlung zu einem Freispruch oder erreicht Ihr Anwalt die Einstellung des Verfahrens, trägt die Staatskasse die Kosten für das Gericht und den Strafverteidiger. Ein Einspruch kann sich bei entsprechenden Erfolgsaussichten also durchaus lohnen!

Was kostet der Einspruch gegen Strafbefehl, Einspruch Strafbefehl, Strafbefehl, Hamburg, Anwalt, Strafverteidiger, StGB

 


« Zurück zur Übersicht der Fragen (Einspruch Strafbefehl FAQ)